Fünf Fakten zum Hahnenkammrennen, die Sie noch nicht kannten

von Monika Hechenberger

Wissenswertes rund um das spektakulärste Skirennen der Welt

Über die Details der Hahnenkamm-Strecke haben wir Ihnen bereits vor kurzem berichtet. Wenn sich die Skistars von 17.-22. Januar wieder auf die halsbrecherische Strecke stürzen, fiebern Millionen an der Strecke und vor den Bildschirmen mit. Mit den 5 folgenden Fakten zum Hahnenkammrennen können Sie bei Ihren Freunden und Kollegen mit Sicherheit richtig auftrumpfen!

1. Die ältesten und die jüngsten Sieger

Rennläufer beim Hahnenkammrennen

Die ultimative Herausforderung: die Streif

Die jüngsten Abfahrtssieger auf der Streif sind Roland Colombin aus der Schweiz und Franz Klammer aus Österreich – beide bezwangen bereits im zarten Alter von 21 Jahren die Streif und ließen die Konkurrenz hinter sich. Als ältester Sieger rauschte Didier Cuche mit 37 Jahren mit der schnellsten Zeit ins Ziel.

2. Der Geschwindigkeitsrekord

Als schnellster Streif-Rennläufer gilt Michael Walchhofer. Sage und schreibe 153 km/h wurden bei ihm gemessen, als er beim Rennen 2006 über den Zielhang schoss. Die Durchschnittsgeschwindigkeit für die gesamte Strecke liegt bei mehr als 105 km/h.

3. Die beste Zeit

Den Streckenrekord hält Fritz Strobl mit einer Zeit von 1.51,58 Minuten, die er 1997 erreichte und seitdem von keinem Herausforderer übertroffen werden konnte.

4. Die Preisgelder

Auch verdienen können die Rennläufer beim legendären Rennen in Kitzbühel einiges. Ein Sieg im Slalom oder in der Abfahrt spült 70.300 Euro in die Kassa, Super-G-Sieger werden mit 52.725 Euro belohnt und für die Kombination gibt es 45.325 Euro. Insgesamt 645.000 Euro an Preisgeldern wurden 2016 beim Hahnenkamm-Rennen ausgeschüttet, neben Ruhm und Ehre, versteht sich.

5. Weltweite Berichterstattung

45 Fernsehsender und 30 Radio-Stationen sind am Rennwochenende in Kitzbühel vor Ort, um die besten Bilder und Kommentare an ein globales Publikum zu liefern. Mehr als 55 Stunden Berichterstattungen kommen dabei zusammen, rund 262 Millionen Zuschauer werden erreicht.

Von 17.-22. Januar 2017 ist es wieder soweit: die 77. Ausgabe des Hahnenkammrennens geht in Kitzbühel über die Bühne. Seien Sie mit dabei uns sichern Sie sich schon jetzt Ihr Zimmer im Hotel Elisabeth für das erfahrungsgemäß rasch ausgebuchte Rennwochenende!

Zurück

Blog abonnieren und Sie erhalten die neuen Artikel immer direkt in Ihr Postfach!!
Bitte addieren Sie 7 und 4.