Süße Rezepte aus Tirol

Kategorie: Kulinarik

von Monika Hechenberger

Deftiges aus der Pfanne: Kiachl und Pofesen

Über Österreichs herrliche Mehlspeisen könnte man ein ganzes Lied dichten. Von feinen Torten über Plundergebäck bis hin zu rustikalen Bauernkrapfen entspricht Österreichs kulinarische Landschaft einem süßen Schlaraffenland. Zucker, Weißmehl und Fett entsprechen zwar nicht der schlanken Linie, ergeben aber in Kombination vollmundige Häppchen, deren Verführungskraft man sich kaum entziehen kann. Gönnen Sie sich etwas und lassen Sie Ihren Gaumen mit typischen Mehlspeisen in Berührung kommen, die in Tirol seit vielen Jahrzehnten zu einem Tafelschmaus dazugehören: Tiroler Kiachl und Pofesen.

Tiroler Kiachl

Köstliche Kiachl aus Tirol

Tiroler Kiachl während der Zubereitung (c) Wikimedia Commons/KarlGruber

Sie brauchen:

  • 50 dag Mehl
  • ½ Würfel oder ½ Pkg. Germ (Hefe)
  • 2 Eier
  • 3 dag Butter
  • ¼ l lauwarme Milch
  • 1 Prise Salz
  • nach Belieben etwas Rum
  • Butterschmalz oder neutrales Öl zum Herausbacken

So geht’s:

Lauwarme Milch mit Eiern, zerlassener Butter und Rum vermischen und mit Mehl und Salz zu einem Teig kneten. Für eine halbe Stunde an einem warmen Ort (z.B. Heizung) zugedeckt gehen lassen. Danach gleichmäßige Teigstücke abteilen und auf einer glatten, sauberen Oberfläche zu Kugeln formen. Diese flach drücken, sodass der Teig in der Mitte dünner ist und einen dicken Rand bildet. Das Fett in einer Pfanne erhitzen und die Kiachl mit der oberen Seite nach unten einlegen. Nach einiger Zeit umdrehen, bis der Rand goldbraun ist, die Mitte soll weiß bleiben.

Kiachl können entweder pikant mit Sauerkraut und Preiselbeeren verspeist werden oder mit Zucker und Kompott Ihre Pause versüßen.

Pofesen

Sie brauchen:

  • 8 fingerdicke Scheiben Brioche
  • 8 EL Pflaumenmus
  • 100 ml Milch
  • 3 Eier
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Butterschmalz
  • 50 g Puderzucker

So geht’s:

Die Hälfte der Briochescheiben mit Powidl (Pflaumenmus) bestreichen und mit den restlichen Scheiben abdecken. Gut andrücken. Milch, Eier, Vanillezucker, Zimt und eine Prise Salz verrühren. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Die Scheiben kurz im Milch-Eier-Gemisch wenden und sofort in heißem Butterschmalz schwimmend goldbraun herausbacken. Anschließend gut auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Puderzucker betreut servieren.

Wer kein übrig gebliebenes Brioche zur Hand hat, kann auch Toastbrot verwenden.

Gutes Gelingen und lassen Sie sich die Köstlichkeiten schmecken, während Sie sich die Zeit bis zum nächsten Urlaub im Hotel Elisabeth verkürzen.

Zurück

Blog abonnieren und Sie erhalten die neuen Artikel immer direkt in Ihr Postfach!!
Bitte rechnen Sie 2 plus 7.