Skifahren lernen in Kirchberg – Tipps für Anfänger

von Monika Hechenberger

Skifahrerin Piste

Das erste Mal auf Skiern im Skigebiet Kitzbühel

Sie sind Ski-Anfänger? Dann nützen Sie Ihren Winterurlaub in Kirchberg, um Skifahren zu lernen! Das Skigebiet Kitzbühel-Kirchberg mit seinen zahlreichen Skischulen, Übungshängen und Ski-Verleihen ist wie gemacht dafür. Mittendrin: das Hotel Elisabeth, das Ihnen noch mehr Vorteile für einen gelungenen Einstieg in Österreichs Wintersport Nummer eins bietet.

Mit diesen Tipps vom Elisabeth-Team gelingt das Skifahren lernen in den Kitzbüheler Alpen noch leichter!

Hotel Elisabeth – Services & Vorteile für Skifahrer

Als Gast des Elisabeth kommen Sie in den Genuss von exklusiven Services für (angehende) Skifahrer. So arbeitet das Team eng mit der Skischulen Kirchberg und Alpin Profis sowie dem Skiverleih Gerry Sport in Kirchberg zusammen. Profitieren Sie von

  • 10% Ermäßigung auf Skikurse & -verleih
  • Abholung im Hotel
  • Vor-Ort-Information

Der kostenlose Skibus hält übrigens direkt vor dem Hotel und ist nur eine Station vom nächsten Skilift entfernt.

Tipp: Über die eigens für unsere Gäste präparierte Abfahrt Oberwiesen (Nummer 39, rote Piste) gelangen Sie vom Berg direkt zum Hotel Elisabeth.

Gut beraten & ausgerüstet mit dem Skiverleih „Gerry Sport“ Kirchberg

Skifahren lernen können Sie selbstverständlich auch, ohne sich gleich eine eigene Ausrüstung zu kaufen. Der Skiverleih Gerry Sport in Kirchberg berät Sie professionell und individuell in Sachen Skier, Skischuhe und Skistöcke.

Tipp: Ski-Anfänger wählen am besten einen kurzen, drehfreudigen Ski. Richtwert: Körpergröße minus 20 Zentimeter. Bei den Stöcken sollte der Armwinkel etwas größer als 90 Grad sein.

Skifahren lernen mit den Skischulen Kirchberg & „Alpin Profis“

Die Skischule Alpin Profis und die Skischule Kirchberg stellen Ihnen ausgebildete Trainer zur Seite. Angeboten werden Gruppen- und Privat-Skikurse, Erwachsenen- und Kinderskikurse ebenso wie Snowboardkurse. Die Profis bringen Ihnen das Skifahren in all seinen Facetten näher. Das wichtigste dabei ist natürlich die richtige Technik (Carving) und der Spaß an Österreichs beliebtestem Wintersport.

Perfekte Voraussetzungen für Anfänger in den Skigebieten Kitzbühel-Kirchberg & Wilder Kaiser-Brixental

Das Skigebiet Kitzbühel-Kirchberg ist wie gemacht für all jene, die in den Skisport einsteigen. Unter den 170 Pistenkilometern gibt es mehr als genug Möglichkeiten, sich als Anfänger zu beweisen und an der Technik zu feilen. Auch das Skigebiet Wilder Kaiser-Brixental mit weiteren 284 Pistenkilometern befindet sich direkt für Ihrer Urlaubshaustüre.

Tipp: Sie möchten sich nicht gleich einen Skipass kaufen? Kein Problem – die Übungslifte in Kirchberg, Aschau, Reith und Kitzbühel stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung!

Ab auf die Piste! 5 Tipps für Anfänger

  • Skier anziehen: quer zum Hang ablegen und immer mit dem Talski beginnen
  • Aufwärmübungen: Skier in der Ebene vor- und zurückschieben, abwechselnd anheben, hüpfen
  • Erste Versuche: einen Ski ausziehen und auf dem anderen langsam dahingleiten – dann mit 2 Skiern ausprobieren, mit den Stöcken anstoßen
  • Erste Schussfahrt bei leichtem Gefälle: Skier schulterbreit und parallel führen – zum Bremsen in den Schneepflug gehen: Skispitzen zusammenführen (wie ein „A“) und Innenkanten in den Schnee bzw. Knie nach innen drücken
  • Kurven fahren: Im Schneepflug mit dem Oberkörper über den Außenski (Talski) beugen. Tipp: Wer nach links fahren möchte, der belastet das rechte Bein. Und: Am Anfang die Stöcke weglassen und Hände auf die Knie legen.

Sie werden sehen: Skifahren kann ganz schön anstrengend sein – und noch mehr Spaß machen. Damit Sie auch körperlich fit fürs Skifahren sind, probieren Sie unsere „5 Fitnesstipps für Ihren Alltag zur Vorbereitung auf den Skiwinter“ aus.

Ein letzter Tipp: Erholung nach Ihren ersten Versuchen auf Skiern finden Sie im Elisabeth Spa – Sauna- und Massageangebot inklusive!

Zurück

Blog abonnieren und Sie erhalten die neuen Artikel immer direkt in Ihr Postfach!!
Bitte rechnen Sie 1 plus 8.