Die traditionelle Tiroler Küche

Kategorie: Hotel

von Monika Hechenberger

Tiroler Schmankerl – von deftig bis süß

Die typische Tiroler Küche entstand überwiegend aus den Ernteerzeugnissen der Tiroler Landwirte und daraus, das Beste aus dem zu machen, was vorhanden ist. So bietet die generationenübergreifende Alpenküche Tirols zahlreiche vegetarische Schmankerl – denn Fleisch war kostbar und knapp. Die harte Arbeit auf dem Feld und die teils rauen Wetterbedingungen in den Bergen, erforderten eine fettreiche und ausgiebige Kost, viele der deftigen Genüsse werden in Butterschmalz gebraten, wie die typischen Krapfen, oder beinhalten viel tierische Fette, wie die allseits beliebten Kasnocken oder der Tiroler Speck.

Tiroler Gröstl mit Weißbier

Eine tpyische Tiroler Mahlzeit (c) wikipedia

Traditionelle Tiroler Hausmannskost

Als Basis einer typischen Tiroler Mahlzeit spielen vor allem Kartoffeln, Eier, Mehl, Speck und Käse zentrale Rollen in vielen der landestypischen Spezialitäten. Wie auch in der böhmischen Küche, sind Knödel in allen Variationen eine besondere Delikatesse und beliebt.

Die liebsten Knödel der Tiroler:

  • Die traditionellen Tiroler Speckknödeln werden beispielsweise als Hauptspeise in einer Gemüse- bzw. Rindsuppe, aber auch als Beilage zum Braten und Ähnlichem gegessen.
  • Auch traditionelle Kaspressknödel fungieren als Hauptspeise genauso wie als Beilage.

Die liebsten Kartoffelgerichte der Tiroler:

  • Das beliebte Tiroler Gröstl wird in der Gusseisenpfanne zubereitet und auch serviert – typischerweise mit Spiegelei und eventuell Spinat oder einem grünen Salat als Beilagen. Für das Gröstl werden hausgemachter Tiroler Speck, oder auch Schweinsbratenstücke verwendet.
  • Kaum bekannt, aber bei den Einheimischen äußerst beliebt sind zudem so genannte „Nidei“. Ähnlich der italienischen Gnocchi, wird ein Kartoffelteig zubereitet und in kleine Stücke geteilt. Diese werden anschließend in Butterschmalz gebacken und traditionell mit Sauerkraut serviert.

(Geheimtipp: Nidei schmecken auch köstlich als Dessert mit Zucker und Marmelade!)

Die liebsten Käsegerichte der Tiroler:

Das wohl bekannteste und auch beliebteste Tiroler Gericht in ganz Österreich, die Kasnocken, werden traditionell ebenfalls in einer Gusseisenpfanne zubereitet und mit grünem Salat als Beilage serviert. Brauchtümlich wird gemeinsam aus der großen Pfanne gegessen. Welche Käsesorte für die Kasnocken verwendet werden, ist von Region zu Region sowie von Koch zu Koch unterschiedlich, meist handelt es sich um Tiroler Bier-, oder Bergkäse, aber auch Graukäse wird in manchen Teilen Tirols verwendet. Über die köstlichen Kaspressknödel wurde bereits weiter oben geschwärmt.

Der Tiroler Käse wird besonders auch frisch auf dem Brett, als Bestandteil einer herzhaften Jause genossen.

Tiroler Jause: Hausgemachter Käse & Speck

Hausgemachte Spezialitäten im Kasplatzl in TirolHausgemachte Spezialitäten im Kasplatzl in Tirol

Tiroler Jause im Kasplatzl

Käsetechnisch sind vor allem hausgemachte, würzige und kräftige Käsesorten mit hohem Fettanteil beliebt. Bier-, Berg- Grau- und Almkäse schmecken besonders. Dazu werden frische und ebenfalls handgemachte Wurst- und Speckspezialitäten serviert und ein hausgemachter Brotlaib. Viele Tiroler Jausen werden zusätzlich mit köstlichen Aufstrichen, und frischem Gartengemüse aufgepeppt.

Bauernkrapfen

Eine weitere Spezialität aus der Tiroler Küche machen zahlreiche Arten von Krapfen aus. Meist in einer süßen Variante, werden die in Butterschmalz frittierten gefüllte Bauernkrapfen gerne als Hauptspeise gegessen. Besonders für größere Veranstaltungen mit vielen „Essern“ sind Krapfen beliebt, da die Zubereitung sehr aufwändig ist. Bauernkrapfen werden für gewöhnlich mit Sauerkraut, Kartoffeln oder frischen Pilzen gefüllt.

Süße Tiroler Gerichte

Natürlich dürfen auch die süßen Gerichte in der traditionellen Tiroler Küche nicht fehlen. Aber auch hier lautet die Devise: je fetter, desto besser. Kiachl oder Pofesen sind zum Beispiel alte Semmelscheiben mit Marmeladen- bzw. Powidlfüllung, die mit einem Omelettenteig überzogen in Schmalz gebacken werden.

Rohrnudeln oder auch „Buchteln“ genannt, zählen zu den weiteren beliebten Mehlspeisen der alpenländischen Küche. Die süßen Germteigknödel werden meist mit Rosinen versehen in einer Auflaufform im Ofen (tirolerisch: „Rohr“) gebacken. (Sie können aber auch als Hauptspeise mit Sauerkraut gegessen werden und zählen in manchen alpenländischen Regionen beispielsweise als traditionelles Gericht am Weihnachtsabend.)

Das Melchermuas wird gerne von den Sennern auf der Alm zubereitet, da es kaum Zutaten und keine großen Kochkünste erfordert. Lediglich Butter, Mehl und etwas Milch, sowie eine Prise Salz, machen den Teig aus, der in einer Pfanne, einem Omelette ähnlich, zubereitet wird, und anschließend in kleine Stücke zerteilt. Wenn frische Beeren aus dem Wald zur Verfügung stehen, ergänzen diese das Melchermuas perfekt. Bei Bedarf mit Zucker bestäubt servieren.

Tiroler Küche im Hotel Elisabeth in Kirchberg

Natürlich genießen Sie auch in Ihrem Urlaubshotel Elisabeth in den Kitzbüheler Alpen traditionelle Tiroler Küche. Besonders aber die hauseigene Schaukäserei Kasplatzl ist einen Besuch wert. Dort produziert Hans Walch jun. schmackhafte Käsesorten aus der regionalen und biologischen Tiroler Milch. Bei einer Verkostung im Kasplatzl genießen Sie neben dem herrlichen, hausgemachten Käse auch Speck- und Wurstspezialitäten, sowie frischen Joghurt und Butter und vieles, vieles mehr.

Zurück

Blog abonnieren und Sie erhalten die neuen Artikel immer direkt in Ihr Postfach!!
Was ist die Summe aus 6 und 7?